Winter Hochzeit auf der Burg Schnellenberg

Als mich Anna im Herbst anschrieb, dass sie kurzfristig nach einem Fotografen suche, der ihre Hochzeit auf der Burg Schnellenberg fotografiere, habe ich mich sehr gefreut, da mich diese Burg schon sehr lange faszinierte. Anna plante eine standesamtliche Trauung in den herrschaftlichen Burgzimmern vier Tage vor Weihnachten. An diesem Ort bekam Anna auf ganz romantischer Art und Weise ihren Heiratsantrag. Schnell war klar, dass die Trauung genau hier stattfinden soll.

Anna hatte dabei an alles gedacht, sie wünschte sich einen First Look im Innenhof der Burg. Es war so aufregend emotional, ich konnte richtig spüren wie sehr sich die werdenden Eltern Anna und Timo sich auf diesen Moment gefreut hatte, sich das erste Mal als Braut und Bräutigam zu sehen und in die Arme zu schließen. Die Burg bietet wundervolle Hintergründe zum Fotografieren, alte Mauern, altes Fachwerk und Holz. Dies alles wirkte an diesem nebligen Dezembertag ganz besonders mystisch. Wir mussten uns mit dem Fotografieren ganz schön beeilen, da das Licht sehr früh verschwand und es sehr schnell dunkel wurde. Die Trauung im Kreise der Liebsten war so emotional wie ich es selten erlebt hatte. Eine Hochzeitssängerin sang ein Lied, welches für das Paar eine ganz besondere Bedeutung hatte. Spätestens nachdem die Hochzeitsgesellschaft dabei den Refrain des Liedes mitsang, war es um mich geschehen… Gänsehaut pur und meine Augen füllten sich ein wenig mit Tränen vor Freude für das Paar. Genau in dem Moment war es wieder da: Das Gefühl und die Erkenntnis, warum ich meinen Job so liebe. Menschen so glücklich zu sehen und diese Momente für die Ewigkeit festzuhalten, genau das empfinde ich für meine Berufung. Ich freue mich sehr, dass ich auch im nächsten Jahr wieder eine Hochzeit auf der schönen Burg begleiten darf, dann allerdings im Frühsommer. 🙂