Eine Boho Hochzeit auf Kloster Besselich –

…oh wie gerne sind wir in Urbar auf dem schönen Klostergut. Schon zum dritten Mal durften wir bereits in dieser schönen Location eine Hochzeit begleiten. Jedes mal, wenn wir durch das Tor auf das Gelände fahren, ist es mittlerweile fast ein bisschen wie “nach Hause” kommen. Wir kennen jeden Winkel, den Sonnenstand, das Servicepersonal, den Garten, die Aussicht auf den Rhein… und wir lieben es!

Anni schrieb mich für ihre Hochzeit an: Sie war begeistert von unseren Bildern und meinen Bildstil und sie hoffte, dass ich an ihren Datum noch Zeit hätte. Leider war ich an ihrem Wunschdatum schon gebucht. So kam es, dass Anni sogar das Datum für uns Fotografen verschob, weil Location und Fotografen-Team für sie das Wichtigste waren. Sie war soooo happy, als es letztendlich mit uns klappte und wir uns zum Vorab-Shooting und anschließend zum Essen verabredeten. Wir haben uns auf Anhieb sofort  super verstanden. Ihre Herzlichkeit und ihre Lebenslust waren  Anni und Martin direkt anzusehen. Wir freuten uns so sehr auf den großen Tag, und ich konnte es kaum erwarten Anni in ihrem Traumkleid am Morgen des Hochzeitstages zu sehen.

Dann war es soweit: Anni strahlte vom ersten Moment, als sie mir morgens die Türe öffnete bis abends, als wir die Party verließen. Dieses Glück, dass sie nun ihren Martin heiraten durfte, die Liebe ihres Lebens, war riesengross. Ich habe noch nie in meinem Leben als Hochzeitsfotografin so einen emotionalen “First Look” erlebt. Martin traute seinen Augen nicht, als er Anni in ihrem Traumkleid sah. Es war einfach nur wundervoll.

Die Kirche und Location waren traumhaft geschmückt. Die Farben, die Dekoration, ein Mix aus edlen Mobiliar und geliehenen Retro-Möbelstücken ein echter Hingucker. Boho-Elemente, Pampasgras, Makramee und viele Kerzen – genauso hatte sich das Paar sich alles vorgestellt. Als Anni den Wintergarten des Klosterguts betrat leuchteten ihre Augen vor Freude. Und sogar der Wettergott meinte es gut mit uns. Er schenkte uns den schönsten Sonnenuntergang. Selbstverständlich huschten Anni und Martin nach dem Essen kurz mit uns nach draußen, um die letzten goldenen Sonnenstrahlen für stimmungsvolle Bilder zu nutzen. 🙂